Muss ich Schönheitsreparaturen durchführen?

Grundsätzlich ist der Vermieter für Schönheitsreparaturen zuständig. Er kann diese aber durch eine vertragliche Regelung auf den Mieter abwälzen. Das geschieht üblicherweise durch eine mietvertragliche Klausel. Diese Klauseln können unwirksam sein, nämlich dann, wenn es sich um starre Renovierungsfristen handelt, die keine Ausnahme zulassen. Dann braucht der Mieter Schönheitsreparaturen gar nicht durchzuführen. Wenn der Mieter Schönheitsreparaturen durchführen muss, stellt sich die Frage, welche Arbeiten dazu gehören. Zu den Schönheitsreparaturen gehören z.B. Streichen von Wänden, Heizkörpern, Türen sowie Tapezieren. Nicht zu Schönheitsreparaturen gehören dagegen z.B. Streichen der Außenseiten der Fenster sowie Abschleifen und Versiegeln von Holzböden.

Gerne beraten wir Sie zu den oben angesprochenen und weiteren mietrechtlichen Fragen.

Fremdsprachen

Gern kann die Beratung in Englisch, Französisch oder Spanisch erfolgen. Bitte bei der Terminabsprache ausdrücklich verlangen. Dieser Service ist nicht kostenpflichtig.

.