In welcher Höhe ist eine Mietminderung angemessen?

Die Berechnung ist im Einzelfall nicht einfach und natürlich von den jeweiligen Zuständen in der Wohnung abhängig. Was Sie als Mieter für einen ernsthaften Mangel halten, stuft Ihr Vermieter vielleicht als gering oder sogar unbeachtlich ein. Sicherheit bringt hier nur ein Sachverständiger oder eine Gerichtsentscheidung.

.

Nachfolgend finden Sie einige wichtige Mängel und die maximale Minderungsquoten, die von den Gerichten zugesprochen wurden.

Die Prozentangaben sind lediglich Anhaltspunkte für ähnlich gelagerte Fälle.

Mangel

Minderung in % der Kaltmiete/Monat

 

Ausfall der Heizung von September bis Februar

bis zu 100 % 

 

Ausfall der gesamten Elektroinstallation

bis zu 100 %

 

Alle Fenster in der Wohnung sind undicht und die Wohnung dauernd feucht

bis zu 50 %

 

Unbenutzbarkeit des Wohnzimmers

bis zu 30 %

 

Schimmelbildung in Bade- und Schlafzimmer

bis zu 30 %

 

Ständig kalter Boden wegen fehlender Isolierung

bis zu 30 %

 

Ausfall der Wasserversorgung

bis zu 20 %

 

Mangelnder Schallschutz

bis zu 20 %

 

Fahrstuhl in einem Mehrfamilienhaus ist außer Betrieb

bis zu 15 %

 

Keller lässt sich nicht nutzen

bis zu 10 %

Stolpergefahr wegen kaputten Bodenbelags

bis zu 5 %

Stark verkalkte Toilette

bis zu 1 %

Rechtsanwält Elias Nur